“Ein guter Arzt ist ein guter Beobachter” (Schweizer Familie)

Artikel zum Buch von einem unserer Ärzte, Dr. med. Michael Seefired: Kranken Kindern begegnet Michael Seefried mit offenen Augen und offenem Herzen. So bekommt der anthroposophische Mediziner bereits vor der Untersuchung ein erstes Bild vom kleinen Patienten.

Herr Seefried, Sie verschreiben Ihren Patienten manchmal Tanz als Therapie. Weshalb?

Sie sprechen die Heileurythmie an. Das ist eine Bewegungskunst aus der Anthroposophischen Medizin, die Menschen hilt , wieder ihre innere Mitte zu i nden. Kinder mit Konzentrationsschwierigkeiten etwa richten ihre Aufmerksamkeit vor allem nach aussen statt bei sich zu sein. Unsere Heileurythmistin zeigt solchen Kindern einfache Bewegungsabfolgen, die ihnen helfen, mehr zentriert zu sein.

Sie sind Schulmediziner und anthroposophischer Arzt. Wie unter scheiden Sie sich von anderen Kinderärzten?

Die Anthroposophische Medizin versteht sich als Erweiterung der Schulmedizin und beruht darauf, dass jeder Mensch ein körperliches, seelisches und geistiges Wesen ist. Das spielt bei Betrachtung von Krankheiten und deren Behandlung eine wichtige Rolle. Wir sehen Krankheit als Zeichen, dass das Gefüge zwischen Körper, Seele und Geist nicht im Gleichgewicht ist und geben uns nicht mit der Beseitigung von Symptomen zufrieden.

Können Sie das an einem Beispiel veranschaulichen?

Bei einer Mittelohrenentzündung gucke ich nicht nur ins Ohr. Ich achte auch darauf, wie es dem Kind im Gesamten geht. Bei einer Mittelohrentzündung kommt es zu einer Stof wechselaktivität in einem Sinnesorgan, wo sie nicht hingehört. Das kann ein Zeichen sein, dass der Stof wechsel im ganzen
Körper nicht im Gleichgewicht ist.

Wie finden Sie das heraus?

Ich untersuche das Kind, ich frage die Eltern nach Ess- oder Verdauungsgewohnheiten. Vielleicht hat das Kind viel Lut im Bauch, mag bestimmte Sachen nicht essen. Oder es ist vermehrt wütend. Das alles kann ein Zeichen für einen unausgeglichenen Stof wechsel sein. Komme ich zum Schluss, dass das System aus dem Lot ist, verschreibe ich das entsprechende homöopathisch-anthroposophische Heilmittel.

Wie wirken solche Mittel?

Sie regen die Selbstheilung an und helfen, dass das Kind, wie in diesem Beispiel, den Stoffwechsel im ganzen Organismus ausgleichen und so gesunden kann. Der Körper muss sich nicht mehr im Ohr austoben.

Zum gesamten Artikel als PDF: SFA1816_ges_kinderarzt